/Suche: von_html5_zu_epub3_das_e_book_upgrade

Suchergebnisse für von_html5_zu_epub3_das_e_book_upgrade im Inhouse-Programm

Von HTML 5 zu EPUB 3 – Das E-Book-Upgrade

NEU! Ende 2011 wurde mit EPUB 3 das neueste E-Book-Format als Standard veröffentlicht und gewinnt durch die Entwicklung von Markt und Technik aktuell große Relevanz. Das Seminar vermittelt einen Überblick über die jüngste Generation der Web- und E-Book-Technologien. Die Teilnehmer erfahren, welche neuen Möglichkeiten in E-Book-Produkten realisierbar sind, wie der Stand von Markt und Technik für EPUB 3 ist, und welche Umsetzungsstrategien beim Einstieg in EPUB 3 erfolgversprechend sind.

Von HTML 5 zu EPUB 3 – Das E-Book-Upgrade2020-03-11T14:39:04+01:00

Journalismus und Social Media – Gregor Vogelsang im Akademie-Interview

Social Media-Redakteur, Community-Manager, Social Network-Manager – Ist die „Facebook-Redaktion“, wie es im Titel Ihrer Keynote heißt, lediglich ein weiteres Arbeitsfeld für Journalisten oder ein gänzlich neues Berufsbild? Wie sieht der Journalist der Zukunft aus?
Weder noch: Der Umgang mit Menschen in Sozialen Netzwerken ist inzwischen ein zentraler und integraler Bestandteil journalistischen Arbeitens. Wer heute als Kapitän auf einem Großsegler seinen Dienst verrichtet, benötigt im Vergleich zu vor 500 Jahren auch andere, zusätzliche Kenntnisse und Fähigkeiten.

Gregor Vogelsang
Es geht also nicht so sehr darum, in Zukunft alles anders zu machen. Social Media eröffnet vor allem neue Wege, um das, was guten Journalismus ausmacht, besser zu machen: Journalisten sind damit in […]

Journalismus und Social Media – Gregor Vogelsang im Akademie-Interview2011-10-28T15:06:06+02:00

Positiv führen in schwieriger Zeit

Das #Corona-Virus ist eine besondere Herausforderung für uns. Auch und besonders für Führende. Heute, am 20.3. ist Weltglückstag. Passt gar nicht in die Landschaft, einerseits. Und andererseits ist es gerade in diesen Zeiten wichtig, konstruktiv, positiv und leistungsfähig zu bleiben – für mich selbst, meine Mitarbeiter, meine Organisation. Hier einige Tipps dazu, wie Sie mittels positive Leadership auch in Corona-Zeiten einen Beitrag zu mehr Glück im Job leisten können: Weiterlesen

Positiv führen in schwieriger Zeit2020-03-23T14:50:16+01:00

„Der E-Book-Markt wird in Deutschland abheben“ – Interview mit Dr. Ulrich Hermann

Neue technologische Entwicklungen und Nutzertrends haben wieder Schwung in den deutschen E-Book-Markt gebracht. Welchen Trend finden Sie besonders spannend? Und warum?

Die Verbreitung des IPad von Apple und das Entstehen einer neuen Tablet-Industrie in unterschiedlichsten Betriebssystemen ist ein erstaunliches Phänomen mit Blick auf die Geschwindigkeit und Größenordnung des neuen Geschäftsfeldes. Das Tablet und sein Userinterface kann als eine weitgehende „Humanisierung“ einer Mensch-Maschine-Schnittstelle verstanden werden, die sich in die Sinneswelt des Menschen weitaus harmonischer eingefügt als das mit Lap Top oder PC im Ansatz möglich war. Bis heute gab es mit Blick auf die Nutzungsformen kein Medium, das dem Vergleich einer natürlichen und im Kindesalter gelernten Haptik eines Printmediums Stand hielt. Ausgestattet mit einer dem Printbuch vergleichbaren Haptik, aber mit fantastischen […]

„Der E-Book-Markt wird in Deutschland abheben“ – Interview mit Dr. Ulrich Hermann2011-11-28T09:42:38+01:00

„Ich gehe davon aus, dass sich das Blatt im kommenden Jahr flächendeckend in Richtung Android wendet“ – Interview mit Volker Oppmann

Herr Oppmann, zum 1. August haben Sie Ihre Digitalschmiede Textunes an Thalia verkauft. Seither sind Sie für die Hagener Buchhandelskette Ansprechpartner für alle Fragen rund um E-Books, Apps und Co. Was hat sich für Sie und Ihr Team dadurch verändert?

So paradox es sich vielleicht auf den ersten Blick anhören mag: Wir haben durch den Verkauf einen großen Grad an Freiheit gewonnen, nicht zuletzt dank des Vertrauens und der Wertschätzung, die uns unsere Hagener Kollegen entgegenbringen. Durch die neue Konstellation haben wir zudem die Möglichkeit, nun eine ganze Reihe von Initiativen anzustoßen, die ansonsten wahrscheinlich für immer als bloße Konzepte in der Schublade geblieben wären.
Persönlich schätze ich insbesondere den […]

„Ich gehe davon aus, dass sich das Blatt im kommenden Jahr flächendeckend in Richtung Android wendet“ – Interview mit Volker Oppmann2011-11-17T12:40:01+01:00

Veränderungen managen − Dr. Simon Sagmeister von Malik Management und Bernd Zanetti, Geschäftsführer der Akademie, über Unternehmenskultur und Change

Vom 1. bis 3. September findet im Münchner Literaturhaus das zweite Modul unseres Top-Management Programms zum Thema (R)evolution in Verlags- und Medienunternehmen – Veränderungen auslösen und gestalten statt.
Lesen Sie im Folgenden ein Interview mit dem Referenten des Seminars Dr. Simon Sagmeister von Malik Management und Bernd Zanetti, Geschäftsführer der Akademie, über Unternehmenskultur und Change.

[…]

Veränderungen managen − Dr. Simon Sagmeister von Malik Management und Bernd Zanetti, Geschäftsführer der Akademie, über Unternehmenskultur und Change2010-08-02T10:35:28+02:00

Markus Orengo über wirksame Stragieentwicklung – Ein Interview

Markus Orengo ist Berater und Trainer bei Malik Management, sein Schwerpunkt sind die Strategieentwicklung und der Aufbau von Prozessen für wirksames Strategie-Controlling. Er hat den Malik Strategie-Ansatz unzählige Male in Seminaren gelehrt und ihn in Projekten zusammen mit Kunden aus verschiedenen Branchen in der Praxis umgesetzt.

[…]

Markus Orengo über wirksame Stragieentwicklung – Ein Interview2010-05-26T09:40:31+02:00

ONLINE-SEMINAR: Projektmanager Digitale Medien

Ein Intensivkurs mit Zertifikat

Nächster Termin: 30.11.2020 bis 04.12.2020 | online

Der fünftägige Online-Intensivkurs vermittelt die Grundlagen des Managements von digitalen Medienprojekten, von der Geschäftsmodellentwicklung über die Methoden des agilen und klassischen Projektmanagements bis hin zu den jeweiligen Produktspezifika von Portalen, Plattformen & Co. Die Teilnehmer erfahren, aus welchen Bausteinen eine professionelle Produktentwicklung und -vermarktung besteht und welche Erfolgsfaktoren bei der Projektsteuerung zu beachten sind.

ONLINE-SEMINAR: Projektmanager Digitale Medien2020-09-28T10:22:12+02:00

App-Erstellung mit Adobe InDesign – Interview mit Michael Kokoscha

InDesign ist als DTP-Programm zur Erstellung von Printmedien bekannt. Wie kommt es, dass man mit dem Programm auch Apps produzieren kann?
Adobe selbst und einige andere Anbieter liefern Plug-Ins für InDesign, mit denen man Single- (einzelne Titel) oder Kiosk-Apps (Buchladen, Zeitschriften mit mehreren Ausgaben) für verschiedene Plattformen produzieren kann. Da InDesign nicht nur das Erstellen von Print-Layouts, sondern auch die Einbindung von multimedialem Content beherrscht, bringt das Programm selbst bereits die wichtigsten Grundlagen mit.

 

[…]

App-Erstellung mit Adobe InDesign – Interview mit Michael Kokoscha2012-05-23T10:44:31+02:00

Virtuos virtuell führen

„Virtuell Führen“, das bedeutet so viel mehr als nur die „richtigen“ technischen Tools an der Hand zu haben. Mindestens genauso wichtig ist es nämlich, fundiert zu kommunizieren und zu motivieren. 12 Tipps dazu gibt es hier: Weiterlesen

Virtuos virtuell führen2020-04-14T14:30:21+02:00

Welche Aufgaben kommen bei der Erstellung, Aufbereitung und Verbreitung im Fachbuch auf Verlage zu?

Interview mit Katja Splichal, Leitung Lernmanagement Systeme, Eugen Ulmer Verlag, anlässlich unserer 1. Exklusiv-Tagung Fachbuch: Fachbuch, E-Book, Online-Portal – Wie Fachverlage sich als Lösungsanbieter neu erfinden am 27. März 2014 im Literaturhaus München

Die E-Book-Konjunktur scheint am Fachbuch bisher ziemlich spurlos vorübergegangen zu sein. Täuscht der Eindruck?

Katja Splichal: Ich glaube, das ist nicht nur ein Eindruck. Die eBook-Konjunktur geht am Fachbuch tatsächlich vorüber – das hält aber längst nicht alle davon ab, digital Umsätze zu machen. Gerade im Fachbuch mussten, gewissermaßen erzwungen von institutionalisierten Märkten und nicht-linearen didaktischen Konzepten, schon vor zehn, 15 Jahren alternative Geschäftsmodelle entwickelt werden. Dennoch weichen bei vielen Verlagen die erwirtschafteten Umsätze von den Erwartungen ab – in die unliebsame Richtung. Das eBook […]

Welche Aufgaben kommen bei der Erstellung, Aufbereitung und Verbreitung im Fachbuch auf Verlage zu?2019-04-23T14:28:49+02:00

„Fach- und Special-Interest-Verlage haben ein echtes Pfund: Ihre Experten“ – Interview mit Britta Kroker zu E-Learning

Anlässlich unseres Zertifikatskurses „E-Learning-Projektmanager ADB“ haben wir mit einer der Fachreferentinnen, Britta Kroker (Pink University), ein Interview geführt:

 

1) Sie haben viele Jahre als Verlagsleiterin und Programmverantwortliche für den Campus Verlag gearbeitet. Was hat Sie dazu bewogen, die klassische Verlagsarbeit hinter sich zu lassen und die Pink University zu gründen?

Ich sehe die digitale Medienrevolution als eine große Chance, neue Märkte zu erschließen. Dafür brauchen wir Produkte, die für die digitalen Medien geschaffen sind und den Kunden einen echten Mehrwert bieten.  Mit den Videotrainings der Pink University können die Menschen jetzt das Wissen der besten Experten erfahren, und sie können die Experten gleichzeitig hören, sehen und damit umfassender erleben. Videos passen außerdem sehr gut in unsere schnelle und […]

„Fach- und Special-Interest-Verlage haben ein echtes Pfund: Ihre Experten“ – Interview mit Britta Kroker zu E-Learning2013-03-13T15:42:21+01:00

Das blinde Huhn – oder: Warum Verlage für die Digitalisierung ihre Kunden kennen sollten

Immer noch kennen sehr viele Verlage ihre Kunden nicht. Beim Umstieg auf digitale Medien ist das tödlich, sagt Dr. Matthias Kraft im folgenden Interview – und auf unserer 3. Exklusiv-Tagung Loseblattwerke am 24. Februar 2014. Matthias Kraft weiß, wovon er spricht: Nach jahrelanger Erfahrung als Verlagsmanager kennt er als Verlagsdienstleister viele Fachverlage. Krafts provokante These: Viele Printwerke zeigen durch die Digitalisierung, wie wenig (Mehr)Wert in ihnen steckt. Um das zu ändern, müssen Verlage wirkliche Mehrwerte für ihre Kunden schaffen.

 

Wenn man das Loseblattwerk als einen sich ständig aktualisierenden Wissensraum begreift – warum ist dann der Weg vom Papier in die digitale Welt für viele Verlage so schwer?
Matthias Kraft: Es gibt eine ganze Palette von Gründen, warum Verlage […]

Das blinde Huhn – oder: Warum Verlage für die Digitalisierung ihre Kunden kennen sollten2019-04-23T12:13:44+02:00

Über richtige Antworten und falsche Fragen: Was ist das Leitmedium des 21. Jahrhundert?

Letzte Woche fragte die Buchakademie auf Facebook ihre Fans, ob “Mobile” das neue Leitmedium für Unternehmen sei. Zugegeben, wir selbst haben diese Frage provoziert und auch zu ihrer Verbreitung beigetragen. Warum dann eine kritische Reflexion über den Sinn dieser Frage? […]

Über richtige Antworten und falsche Fragen: Was ist das Leitmedium des 21. Jahrhundert?2011-06-25T13:05:27+02:00

Interview mit Diana Timm, Global IT Director bei Peter Lang, Speaker auf der IT-Konferenz am 7.10.2016 in München

timm-dianaDiana Timm (Global IT Director, Peter Lang) ist Referentin auf der IT-Konferenz „Die IT-Landscape von morgen“ der Akademie der Deutschen am 7. Oktober 2016 im Literaturhaus München. Gemeinsam mit Katja Splichal (Leitung Verlagsbereich Online und Mitglied der Geschäftsleitung, Verlag Eugen Ulmer) hält sie einen Vortrag zum Thema Outsourcing vs. Insourcing: IT-Organisation bei Eugen Ulmer und Peter Lang.

Dr. Sven Fund
, Moderator der IT-Konferenz und Geschäftsführer von fullstop, sprach mit Diana Timm über die Einführung einer neuen Verlags-Software bei Peter Lang.

Frau Timm, Peter Lang Publishers als mittelgroßer Verlag hat gerade ein zentrales IT-Projekt abgeschlossen. Was genau haben Sie gemacht?
Wir haben fast zeitgleich mit dem Management-Buy-out bei Peter Lang Anfang […]

Interview mit Diana Timm, Global IT Director bei Peter Lang, Speaker auf der IT-Konferenz am 7.10.2016 in München2016-09-21T14:14:48+02:00

Wie viel Social Media braucht ein Verlag? 5 Thesen von Karl-Heinz Behrens, Moderator und Mitveranstalter des Rheingauer Verlegerkonvents

Das klassische Verlagsmodell, Produkte für Zielgruppen zu entwickeln und in den Markt zu pushen, ist überholt! Wertschöpfung und neue Geschäftsmodelle liegen vermutlich in einer Vielzahl von Kombinationen immer kleinteiligerer und individueller Angebote von Inhalten und Services und der Bedienung ebenso vielfältiger Medienkanäle. Communities und Social Media werden für den Verlag zum Treiber von Produktentwicklung und zum wertvollen Marketing-Tool.

Fünf Thesen zum Thema „Wie viel Social Media braucht ein Verlag?“

These 1: Kunden haben sich grundlegend verändert – nicht nur in ihrem Nutzungsverhalten, sondern auch in der Erwartungshaltung!
Steigender Medienkonsum, Multitasking, Illoyalität dem Anbieter gegenüber sind die Parameter für die Verlage auf der einen Seite. Der „Kunde 2.0“ ist ein flüchtiges Wesen. Er bevorzugt Informationshäppchen, scheut dauerhafte Bindungen und wählt seine Partner nach […]

Wie viel Social Media braucht ein Verlag? 5 Thesen von Karl-Heinz Behrens, Moderator und Mitveranstalter des Rheingauer Verlegerkonvents2019-04-23T11:54:52+02:00

WEBINAR: Bildrechte Modul 3

Motivrecht: Gebäude, Kunst, Design und Marken rechtssicher auf Fotos, Illustrationen und in Animationen abbilden

Nächster Termin: 14.10.2020 von 11:00 bis 12:30 Uhr | online

Das Webinar erläutert alle wesentlichen Rechtsfragen im Zusammenhang mit dem Motiv eines Bildes unab-hängig davon, ob es sich um ein Foto, um eine Illustration oder eine Computeranimation handelt. Anhand konkreter Praxisbeispiele werden die Rechte von Künstlern, Designern, Architekten, Markeninhabern, Museen und Eigentümern von Grundstücken erläutert und aufgezeigt, wann und wie deren Recht am Motiv eines Bildes geklärt werden müssen. Ziel ist es, den Teilnehmern mehr Rechtssicherheit bei der Verwendung von Bildern, auf denen Motive abgebildet sind, die urheberrechtlich geschützt sind, zu vermitteln.

WEBINAR: Bildrechte Modul 32020-09-02T15:53:35+02:00

Interview mit Eckhard Zimmermann zum Thema Konzeption von E-Produkten

Eckhard Zimmermann

Durch den Medienwandel sind Verlage gezwungen, Strategien und Erlösmodelle zu überdenken, die sich Jahrzehnte lang bewährt haben. Was sind Ihrer Meinung nach die größten Herausforderungen für Verlage, die sich in Richtung E-Publishing orientieren möchten?

 
Eckhard Zimmermann: Ein Verlag, der mit E-Publishing erst beginnt, sollte zunächst den ganzen notwendigen Veränderungsprozess in den Bereichen Mediennutzung,

 

Vertrieb und Produktionsworkflow adäquat verstehen. Er muss neue Wege in die Neuen Medien finden und kann doch gleichzeitig die alten im Bereich Print nicht vernachlässigen Verlage, die erste Erfahrungen gesammelt haben, müssen bei kalkuliertem Risiko Tempo aufnehmen und alle Bereiche des Verlages in veränderte Produktions- und Vertriebswelten überführen. Das setzt klare Strategien, Überzeugungskraft und den Mut zur Veränderung voraus.
[…]

Interview mit Eckhard Zimmermann zum Thema Konzeption von E-Produkten2010-10-31T14:03:26+01:00

Möchten Sie eine neue Suche durchführen?

Haben Sie nicht das passende Angebot gefunden? Dann probieren Sie doch eine neue Suche aus!