Home » Blog » Interview » Podiumsdiskussion auf der Frankfurter Buchmesse

Podiumsdiskussion auf der Frankfurter Buchmesse

Künstliche Intelligenz, Chatbots, Virtual Reality: Was die Zukunft für die Branche bereithält

13. Oktober 2017, 12:00 bis 13:00 Uhr

Hot Spot Education Stage / Forum Wissenschaft & Bildung (Halle 4.2)

Künstliche Intelligenz, Virtual Reality, Chatbots – Sowohl im B2B- als auch im B2C-Bereich können die Tech-Trends aufregende Marken-Erlebnisse, individuelle Content-Angebote, und einen besseren Kundenservice schaffen. Experten erläutern auf der Podiumsdiskussion der Akademie der Deutschen Medien, wie sie die neuen Technologien für die Entwicklung und Umsetzung innovativer Produkte, Vermarktungskonzepte und Service-Modelle einsetzen.

  • Wie setzt die Branche KI schon jetzt für die Content-Entwicklung und – Vermarktung ein?
  • Wie gelingt es, Produkte mit Virtual Reality zum Leben zu erwecken?
  • Welche Einsatzmöglichkeiten haben Chatbots und Messenger-Dienste im Kundenservice?

WANN UND WO: 

Buchmesse Frankfurt, Messegelände, Ludwig-Erhard-Anlage 1, 60327 Frankfurt am Main

Hot Spot Education Stage / Forum Wissenschaft & Bildung (Halle 4.2)
13. Oktober 2017, 12 – 13 Uhr

MODERATION


Ehrhardt F. Heinold
Geschäftsführer
Heinold, Spiller & Partner

 

 

PODIUMSTEILNEHMER


Eva Maria Bauch
Geschäftsführerin
Gruner + Jahr /G+J Digital Products

 


Dr. Alexander Trommen
Geschäftsführer
AppsFactory

 


Thomas Heigl
Industry Lead Media Deutschland
Microsoft Deutschland

 



Dr. Niels Peter Thomas
Chief Book Strategist
Springer Nature

 

 

 

2. Kalter Kaffee oder Hot Shit – brauchen Buchverlage ein Leistungsschutzrecht?

Überflüssig meinen die einen, überfällig meinen die anderen: Das Thema Leistungsschutzrecht für Buchverleger spaltet schon länger die Meinungen.

  • Ist ein Verlegerrecht wirklich die richtige Antwort auf die Aufhebung der Verlegerbeteiligung?
  • Oder verspricht ein Leistungsschutzrecht sogar Lösungen für die digitale Zukunft?
  • Wie könnte ein eigenes Leistungsschutzrecht für Buchverlage aussehen?

Auf der Frankfurter Buchmesse erläutern Experten die wichtigsten Fragestellungen zum Verlegerrecht.

MODERATION


Torsten Kutschke
Kommunikation & Recht & Partner

 

 

PODIUMSTEILNEHMER


Katharina Winter
S. Fischer Verlag

 

 


Nina George
VG-Wort

 

 



Jakob Meiner
Felix Meiner Verlag

 

 



Reiner Dresen
Verlagsgruppe Random House

 

 



Dr. Nils Rauer
Hogan Lovells Frankfurt

 

 

 

 

2017-10-04T11:57:52+00:00