//Chancen und Erfolgsfaktoren für Ihr Audience Development: Zielgruppen erreichen, binden und monetarisieren

Chancen und Erfolgsfaktoren für Ihr Audience Development: Zielgruppen erreichen, binden und monetarisieren

Die richtigen Inhalte auf den richtigen Kanälen zum richtigen Zeitpunkt anbieten – eigentlich ist Audience Development rasch erklärt. Doch was bedeutet der Begriff näher betrachtet? Wie sieht die erfolgreiche Umsetzung aus? Und was für Potenziale birgt das für Kommunikation und Marketing?

Audience Development meint die strategische und nachhaltige Entwicklung von Zielgruppen im Internet, zum Beispiel über Social Media, Suchmaschinen oder die eigene Website. Es geht darum, (neue) Nutzer zu identifizieren, sie mit den passenden Inhalten zu erreichen und den richtigen Maßnahmen langfristig zu binden (etwa über Ihren Newsletter) sowie im Idealfall zu monetarisieren. Damit ist Audience Development letztlich ein Mix aus verschiedenen Disziplinen im Online Marketing: SEO und SEA, Social Media oder Content Marketing sind nur einige der relevanten Instrumente, die Ihnen bei der Generierung neuer Kunden helfen.

Reichweite und Beziehungspflege – Chancen und Potenziale von Audience Development

Die meisten neuen Nutzer gewinnen Sie über Suchmaschinen oder Social Media – beide Disziplinen sollten Sie für ein erfolgreiches Audience Development also möglichst professionell aufstellen. Der Unterschied: Während die User über Suchmaschinen meist ein gewisses Ziel bzw. eine konkrete Suchanfrage haben, lassen sie sich in Social Media eher treiben oder folgen Empfehlungen.

Deshalb eignen sich soziale Netzwerke besonders gut, um bestehende Beziehungen zu pflegen oder neue Follower und Abonnenten zu gewinnen. Dabei sollten Sie Ihre Strategie je nach Plattform überprüfen und Ihre Maßnahmen entsprechend anpassen. Facebook zum Beispiel bietet als etabliertes Netzwerk die Möglichkeit, viele verschiedene Zielgruppen zu erreichen. Bei Instagram sind diese zwar ebenso vielfältig, aber tendenziell jünger. Das Potenzial zur Reichweitengewinnung ist in beiden Fällen enorm.

Strategie und Teamwork – Herausforderungen und Erfolgsfaktoren für Audience Development

Am Anfang sollte immer die Entwicklung einer unternehmensweiten Strategie stehen. Dabei ist es sinnvoll, über den eigenen Tellerrand hinauszublicken. Denn klassisches Silo-Denken und erfolgreiches Audience Development passen nicht zusammen. Sie sollten sich also von Beginn an um eine übergreifende Strategie und Zielsetzung kümmern, konkrete KPI festlegen und diese kontinuierlich überprüfen.

Für eine erfolgreiche Umsetzung Ihrer Strategie sollten Sie alle Vertriebsaktivitäten innerhalb Ihres Unternehmens bündeln: Die richtigen Inhalte müssen zum richtigen Zeitpunkt auf den richtigen Kanälen ausgespielt werden. Es gilt also, relevante Inhalte zu entwickeln und den vorhandenen Content laufend zu optimieren sowie die Distributionsstrategien kontinuierlich zu analysieren und anzupassen. Die Zusammenarbeit verschiedener Bereiche im Unternehmen ist hierfür essenziell. Auch wenn die Beteiligten in unterschiedlichen Abteilungen sitzen – ein permanenter Austausch und die Koordination von interdisziplinären Teams ist nicht nur eine wesentliche Aufgabe, sondern auch die Voraussetzung für erfolgreiches Audience Development.

Grundsätzlich gilt: Die Zielgruppe im Fokus!

Fest steht, wir alle müssen noch sehr viel mehr darüber lernen, was unsere Zielgruppen von uns erwarten. Die gute Nachricht: Die zunehmende Digitalisierung birgt dazu eine Menge neuer Möglichkeiten, die deutlich effizienter funktionieren als die bisher bekannten Maßnahmen. Nutzen Sie also die Daten, die Ihnen durch Social Media & Co. zur Verfügung stehen, professionalisieren Sie Ihr Audience Development und bauen Sie sich so einen dauerhaft loyalen Kundenstamm auf.

Sie wollen mehr über erfolgreiches Audience Development in der Praxis erfahren? Dann besuchen Sie unseren Zertifikatskurs „Audience Development Manager“.

Jetzt über den Audience Development Manager informieren!
2020-02-12T09:11:15+01:00